Portrait

Katholisch

Die Unipfarre ist ein Ort, in dem Begegnung mit dem personalen Gott, mit Jesus Christus, mit dem Nächsten und sich selbst möglich sein soll.

Manchmal wird es mehr die Suche nach sich selbst und dem Sinn des eigenen Lebens sein.

Manchmal wird es mehr die zaghafte Sehnsucht nach Gott sein.

Manchmal wird es mehr die Frage nach Freundschaft, Partnerschaft und Beziehung sein, die verlangt, sich mit sich selbst, den eigenen Fähigkeiten und Schwächen, Sehnsüchten und Wünschen auseinanderzusetzen.

Die Unipfarre will helfen, dass das Leben jeder/jedes einzelnen besser gelingt, durch den Glauben an Gott, durch Gemeinschaft, durch begleitete Reflexion. Was hilft dem Leben? Das gilt es persönlich und gemeinsam in Liturgie, Diskurs, Gespräch usw. zu entdecken.

Übrigens: die Unipfarre heißt eigentlich "Universitätspfarre zum heiligen Clemens Maria Hofbauer". Die Pfarrkirche ist die "Neue Universitätskirche St. Johannes am Innrain". An anderen Hochschulorten spricht man von Katholischer Hochschulgemeinde (KHG)

Studentisch

Die Unipfarre ist der Ort studentischen Engagements. So sorgen etwa in unseren Sonntagsgottesdiensten verschiedene Studierende für die Musik. In der Unipfarre treffen sich auch regelmäßig die Stipendiaten von Pro Scientia zum interdisziplinären Diskurs.

Was es an Aktivitäten geben kann und soll, das kann nur gemeinschaftlich gesucht, angegangen, erprobt und angenommen, d. h. gemacht und gelebt werden.

Was für die Studierenden gilt, kann auch für alle an den Universitäten Tätigen gelten.

Übrigens: zur Unipfarre gehören formell alle katholischen Studierenden und Beschäftigten der drei Universitäten Innsbrucks (LFU, Med-UNI und MCI) deren Ehepartner und -partnerinnen sowie deren Kinder bis zum 18. Lebensjahr.

Mit Jesuiten

Wir sind ein Team aus 3 Jesuiten, die gemeinsam in der Unipfarre wohnen und für Euch da sind.

P. Gernot Wisser SJ

(geb. 1956) ist seit 1992 Jesuit. Davor hat er Architektur studiert, 6 Jahre als solcher gearbeitet, danach Theologie in Rom studiert. Als Jesuit war er unter anderem Direktor des Kardinal König Hauses und Provinzial der österreichischen Jesuiten. Seit September 2015 ist er Universitätspfarrer. Er möchte helfen, dass die Unipfarre ein Ort ist, wo Menschen sich auf Gottesbegegnung, Begegnung mit sich selbst und den anderen einlassen können und wollen. [gernot.wisser@uibk.ac.at, +43 (0)664 535 08 56]

P. Benjamin Furthner SJ

(geb. 1976) ist seit 2005 Jesuit. Zuvor hat er Wirtschaftswissenschaften in Wien und Frankreich studiert. Nach seiner Priesterweihe 2015 war er für die Berufungspastoral der Jesuiten tätig. Seit Oktober 2016 arbeitet er in der Unipfarre Innsbruck. Die Begleitung junger Menschen auf der Suche nach ihrem Lebensweg ist ihm ein wichtiges Anliegen. Sein Leben möchte er im Vertrauen gestalten, dass Gott es gut meint, mit ihm und mit den Menschen, mit denen er es zu tun hat. Zu seinen Hobbies zählen Singen und Bergsteigen. [benjamin.furthner@jesuits.net, +43 (0)676 555 54 05]

Hernán Rojas SJ

(Santiago de Chile, geb. 1983) ist Jesuitenbruder. Seit April 2015 ist er in Innsbruck, um ein Doktorat in systematischer Theologie vorzubereiten. In der Unipfarre trägt er dazu bei, Studierende geistlich zu begleiten, Exerzitien oder Guided prayer weeks mit anzubieten und gelegentlich im Gottesdienst zu musizieren. [hernan.rojas@jesuitas.cl, +43 (0)676 873 080 13]